Was ist eine IP-Adresse?

Im Internet benötigt jedes Gerät zur Übertragung von Daten eine eindeutige Adresse, die sogenannte IP-Adresse. Die IP-Adresse gehört im Sinne des Datenschutzrechts zu den personenbezogenen Daten. Eine IPv4- Adresse besteht aus vier mit Punkten verbundenen Zahlen, beispielsweise 192.168.178.1

Immer mehr Anbieter von Internetdiensten gehen dazu über, IPv6 anstatt IPv4 Adressen zu verwenden. Diese besteht aus 32 Zeichen (z.B. 1234:0ab1:1234:1234:1234:1234:1234:1234) und kann daher deutlich mehr Kombinationen bilden als die IPv4-Adressen. Dies wird notwendig, wenn immer mehr Geräte wie Kühlschränke, Autos und andere technische Geräte mit dem Internet verbunden werden.

Die Vergabe von (dynamischen) IP-Adressen erfolgt zeitlich befristet. Sie werden nach Verwendung gelöscht oder in regelmäßigen Abständen für die weitere Nutzung neu vergeben. Webseiten hingegen besitzen statische IP-Adressen, die gleichbleibend sind.